Über uns

Mehrgenerationenhaus "Miteinander der Generationen" Saarlouis

Im Jahr 2009 wurde in Saarlouis durch die Kreisstadt und die Evangelische Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit weiteren kirchlichen und sozialen Trägern das gemeinsame Projekt "Miteinander der Generationen" (MdG) eingerichtet. Damit verfolgen sie das Ziel, Möglichkeiten der Begegnugn und der Kommunikation zwischen den verschiedenen Generationen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren) zu eröffnen, um gegenseitigen Respekt als Bereicherng für alle Beteiligten zu vermitteln und Brücken im täglichen Miteinander zu bauen.

2012 wurde das Projekt in das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgenommen und dadurch offiziell auch Mehrgenerationenhaus. Seit 2017 ist das MdG Teil des neuen Bundeprogramms Mehrgenerationenhaus. Prägendes Merkmal bildet jeweils die Begegnung der Generationen, z.B. beim Offenen Frühstück oder Mittagstisch des Café Miteinander.

Im Rahmen der Handlungsleitlinie „Gestaltung des demographischen Wandels“ bietet das MdG eine breite Angebotsvielfalt an familienunterstützenden Diensten wie z.B. einen Seniorenbesuchsdienst oder an integrationsfördernden und bildungsunterstützenden Maßnahmen wie z.B. Jugendsozialarbeit gemäß den Richtlinien des Kreisjugendamtes. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Kursangebot von PC-Kursen für Senioren über Informations- und Vortragsveranstaltungen oder gesundheitspräventive Angebote wie Taichi bis hin zu Kreativangeboten.

Der Entdeckung von Potenzialen und deren Freilegung, also den individuellen Ressourcen kommt besonders im Zusammenhang mit generationsübergreifenden Mentoren-Projekten wie z.B. den Lesepatenschaften große Bedeutung zu.

Diese und viele weitere Aktivitäten sowie weitere Informationen rund um das Miteinander der Generationen finden Sie auf diesen Internetseiten, auf Aushängen, in der regionalen Presse oder direkt beim persönlichen Besuch.

Wir freuen uns auf Sie

Christian Gräber

Projektkoordination

Tel.: 06831 - 988 541

Mail: c.graeber(at)miteinander-saarlouis.de

Pfarrer Volker Hassenpflug

2. Pfarrbezirk (Fraulautern, Roden, Steinrausch und Lisdorf)

Tel.: 06831 - 9024149

Mail: volker.hassenpflug(at)ekir.de

Unterstützung

Ehrenamt

Ehrenamtliches Engagement ist einer der zentralen Stützpfeiler unseres "Miteinander der Generationen"!

Zunächst wird die Leitungs- und Steuerungsebene unseres Mehrgenerationenhauses zu weiten Teilen von ehrenamtlich Engagierten getragen. Das Presbyterium als Leitungsgremium unserer Kirchengemeinde, dem federführenden Projektträger, setzt sich mehrheitlich aus gewählten Ehrenamtlichen zusammen. Darüber hinaus wurde ein weitestgehend ehrenamtlich besetzter Unterausschuss durch das Presbyteriums eingerichtet, der sich eigens um die Belange des "Miteinander der Generationen" kümmert und in dieser Funktion die Beschlüsse des Leitungsorgans vorbereitend erarbeitet.

Die Vielfalt an Angeboten und Aktionen im MdG wird erst durch zahlreiche freiwillig Engagierte ermöglicht, sei es in den Teams des Café Miteinander oder der KochBar im Offenen Treff, in den bildungsunterstützenden Patenschaftsprojekten wie z.B. den Lesepaten oder im Rahmen unseres Seniorenbesuchsdienstes u.v.m. Dabei werden diese stets von hauptamtlich Tätigen gestärkt, unterstützt und begleitet. Für ihre jeweiligen Aufgaben werden Ehrenamtliche umfassend qualifiziert und fortgebildet, ggfs. unter Hinzuziehen externer Expertise oder in Außer-Haus-Schulungen.

Unsere Betätigungsfelder sind vielfältig. Vielleicht ist auch etwas dabei, das Ihren Talenten und Neigungen entspricht? Bei Interesse sind Sie uns jederzeit herzlich willkommen!

Außerdem ist das MdG auch zahlreichen Vereinen, einigen Selbsthilfeorganisationen u.a. Heimat geworden. Die Mehrzahl dieser Gruppierungen sind rein ehrenamtlich organisiert und bereichern durch ihr freiwilliges Engagement zusätzlich die Angebotslandschaft des Mehrgenerationenhauses.

 

Spenden

Wir versuchen die Veranstaltungen in unserem Mehrgenerationenhaus stets zu familienfreundlichen und sozialverträglichen Preisen anzubieten - wann immer möglich kostenfrei!

Wenn Sie uns bei unserer Arbeit im MdG unterstützen möchten, freuen wir uns sehr über Ihre Spenden.

Stellenangebote

zur Zeit liegen keine aktuellen Stellenangebote vor


Auf einen Kaffee... mit dem Bundesnetzwerk

Das Bundesnetzwerk der Mehrgenerationenhäuser im Bundesprogramm stellt sich vor, hautnah und live.

Es erwarten Sie Einblicke in die eigene Arbeit, Informationen darüber hinaus und kulturelle Beiträge.

Am 08.12.2020 / ab 15.00 Uhr

Link / livestream: www.youtube.de

                               BNWEvent

 

Sendezeit: ca. 50 Minuten

 

Mit einem abwechslungsreichen Programm gestaltet mit Musik, Moderator, Interviews, PolitikerInnenstimmen und Überraschendem.

Den Flyer der Veranstaltung können Sie hier herunterladen

Pressekontakt

Christian Gräber, Projektreferent

Tel.: 06831 - 988 541
Fax: 06831 - 98 65 449

Mail: c.graeber(at)miteinander-saarlouis.de


Raumvermietung

Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen.

Information über Förderer des MGH/Kooperationspartner

Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht – ein geradezu unorthographisches Leben.

Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Der große Oxmox riet ihr davon ab, da es dort wimmele von bösen Kommata, wilden Fragezeichen und hinterhältigen Semikoli, doch das Blindtextchen ließ sich nicht beirren. Es packte seine sieben Versalien, schob sich sein Initial in den Gürtel und machte sich auf den Weg.